Konfigurator MannTek Produkte

Home
DE | EN
Rückwärtssuche
Auswahl nach MannTek Bestellnummer ("Rückwärtssuche")
Beispiel eines MannTek Kennzeichnungsschildes.

Zur Erleichterung von Wiederbestellungen kann auf der linken Seite Ihre vorhandene MannTek Bestellnummer direkt eingegeben werden.
Auswahlhilfe

1

0

Dry Disconnect Couplings
Dry Disconnect Couplings (DDC)
Dry Disconnect Couplings

DDC
Trockenkupplungen mit integriertem Absperrventil (selbstschließende Armaturen) nach STANAG 3756, für flüssige Medien.

Mutterteile mit Drehgelenk, Einsatz meist an Schlauchleitungen und Ladearmen zur vorübergehenden Verbindung mit fest installierten oder ortsbeweglichen Lagertanks, zur Befüllung oder Entleerung.
Vaterteile ohne Drehgelenk, Einsatz meist als fest montierter Anschluss, z.B. an Lagertanks, IBC und ISO Behältern, Tankwagen, Kesselwagen und auf Schiffen.

Zusatzinfo

4

0

Dry Aviation Couplings
Dry Aviation Couplings (DAC)
Dry Aviation Couplings

DAC
Trockenkupplungen mit integriertem Absperrventil (selbstschließende Armaturen) für Flugtreibstoffe, nach ISO 45, MS24484 und STANAG 3105, mit 2½" Bajonettanschluss.

Mutterteile mit Drehgelenk, Einsatz meist an Schlauchleitungen und Ladearmen, zur vorübergehenden Verbindung mit fest installierten Lagertanks, Flugfeldtankwagen und mobilen Tankcontainern, zur Befüllung oder Entleerung.
Vaterteile ohne Drehgelenk, Einsatz meist fest montiert an Lagertanks, Flugfeldtankwagen und mobilen Tankcontainern.

Zusatzinfo

7

0

Dry Gas Couplings
Dry Gas Couplings (DGC)
Dry Gas Couplings

Trockenkupplungen mit integriertem Absperrventil (selbstschließend) nach EN 13760 / EN 13175, zur Be- und Entladung von LPG (Flüssiggas) und diversen anderen Medien.

Mutterteile mit Drehgelenk, Einsatz meist an Schlauchleitungen und Ladearmen zur vorübergehenden Verbindung mit fest installierten oder ortsbeweglichen Lagertanks.
Vaterteile ohne Drehgelenk, Einsatz meist als fest montierter Füllanschluss, z.B. an Lagertanks, ortsbeweglichen Behältern, Tankwagen, Kesselwagen und auf Schiffen.
DN 25 z.B. als Füllanschluss für LKW nach EN 13760.
DN 50 als Füllanschluss für LKW oder die Gaspendelung bei Kesselwagen nach EN 13175.
DN 80 als Ladeanschluss für Kesselwagen nach EN 13175.

Zusatzinfo

10

0

Safety Breakaway Couplings
Safety Breakaway Couplings (SBC)
Safety Breakaway Couplings

Sicherheits-Abreißkupplungen (Nottrennkupplungen) mit integrierten Absperrventilen verhindern Produkt­austritt und Schäden durch Wegfahr­unfälle beim Be- und Entladen.

Die Kupplung ist als schwächstes Glied der Schlauchleitung oder Ladearms ausgelegt.
Geeignet für eine große Bandbreite flüssiger und gasförmiger Medien wie Mineralölprodukte, Chemikalien und Lebensmittel.

Es werden drei Typen unterschieden:
- SBC Bruchbolzenausführung 'Industrie-Version'
- SBC Bruchbolzenausführung 'Marine-Version'
- SBC-C Seilzugausführung
1) SBC Bruchbolzenausführung 'Industrie-Version'

Zum Schutz vor überhöhtem Zug an Schlauchleitungen und Ladearmen, z.B. durch Wegfahrunfälle oder die schnelle Entfernung von Tankfahrzeugen in Notsituationen. Einsatz meist als fest montierter Anschluss, z.B. an Tankcontainern, zum Bunkern (Tankwagen-Schiff, Schiff-Schiff, Terminal-Schiff) und zum Be- und Entladen von Tankwagen, Kesselwagen und Schiffen.

Mit Bruchbolzen; Auslösung bei Erreichen einer definierten maximalen Zugkraft auf die Schlauchleitung - auch bei Winkelbeanspruchungen.

Installation zwischen Schlauchleitung oder Ladearm und einem Fixpunkt, z.B. Rohrleitungs-, Kesselwagen- oder Tankwagenanschluss.
Auslösung durch Zug in jedem Winkel bis 90°.

SBC 'Industrie-Version' verfügen über drei außen liegende Bruchbolzen. Bruchbolzenkräfte (Auslösekräfte) werden auf Basis des Betriebsdrucks des betreffenden Systems kalkuliert. Standard Bruchbolzenkräfte sind definiert zum Schutz einer anzuschließenden Schlauchleitung bei einem Berstdruck als 4-fachen des Betriebsdrucks. Um Schlauchleitungen mit anderem Berstdruck oder benachbarte Ausrüstung mit niedrigerem Berstdruck zu schützen, kontaktieren Sie bitte Ihren Vertriebspartner oder MannTek, um Konstruktionsrichtlinien zu erhalten und Detailfragen zu klären.

Bei ungewollten und starken Zugbelastungen auf Verladeleitungen, z.B. durch verfrühtes Losfahren von Tank- und Kesselwagen oder Verdriften von Schiffen trennt sich die Kupplung ab einer definierten Zugkraft, gleichzeitig schließen beide Ventile sofort. Die Kupplung kann mit Ersatz-Bruchbolzen vor Ort wieder zusammengesetzt werden.

2) SBC Bruchbolzenausführung 'Marine-Version'

Zum Schutz vor überhöhtem Zug an Schlauchleitungen, z.B. durch Wegfahrunfälle, oder die schnelle Entfernung von Schiffen/Tankfahrzeugen in Notsituationen. Typische Einsatzbereiche sind Schiff zu Bohrinsel und Schiff zu Schiff Medientransfers.

Mit Bruchbolzen; Auslösung bei Erreichen einer definierten maximalen Zugkraft auf die Schlauchleitung in axialer Richtung. Im Vergleich zur 'Industrie-Version' verfügt diese Kupplung über eine erhöhte Widerstandskraft gegenüber Torsions- und Biegekräften, um eine unerwünschte Trennung zu vermeiden.

SBC 'Marine-Version' verfügen über drei außen liegende Bruchbolzen. Bruchbolzenkräfte (Auslösekräfte) werden auf Basis des Betriebsdrucks des betreffenden Systems kalkuliert. Standard Bruchbolzenkräfte sind definiert zum Schutz einer anzuschließenden Schlauchleitung bei einem Berstdruck als 4-fachen des Betriebsdrucks. Um Schlauchleitungen mit anderem Berstdruck oder benachbarte Ausrüstung mit niedrigerem Berstdruck zu schützen, kontaktieren Sie bitte Ihren Vertriebspartner oder MannTek, um Konstruktionsrichtlinien zu erhalten und Detailfragen zu klären.

Bei ungewollten und starken Zugbelastungen auf Verladeleitungen, z.B. durch verfrühtes Losfahren von oder Verdriften von Schiffen / Bunkerbooten trennt sich die Kupplung ab einer definierten Zugkraft, gleichzeitig schließen beide Ventile sofort. Die Kupplung kann mit Ersatz-Bruchbolzen vor Ort wieder zusammengesetzt werden.

3) SBC-C SeilzugausführungZum Schutz vor zu hohen Zugbelastungen an Schlauchleitungen. Empfohlen für Verladesysteme mit einer Kombination von hohem Betriebsdruck und wenig belastbarem Rohrleitungssystem, d.h. wenn die Abreißkräfte nur sehr gering sein dürfen.

Verglichen mit klassischen Abreißkupplungen mit Bruchbolzen verfügen SBC-C über ein System mit Klammern und einem darüber liegenden Sicherungsring mit Zugseil. Zugkräfte werden nicht über Schlauchleitung oder Verladearm übertragen, sondern über das Zugseil, welches parallel zur Verladeleitung an einem Fixpunkt (Rohrleitungs-, Kesselwagen- oder Tankwagenanschluss) befestigt ist. Die Länge des Zugseiles wird etwas kürzer als die maximale Länge der Verladeleitung eingestellt.

Die Auslösekraft ist weitgehend unabhängig vom Innendruck (Betriebsdruck).
Schon geringe Seilkräfte reichen aus, um die Kupplung (in einem Winkel bis 90 Grad) nach Überschreitung des zulässigen Wegs auszulösen.

Bei Zugbelastung über das integrierte Seil löst sich ab einer definierten Zugkraft der außen liegende Sicherungsring und anschließend die Halteklammern. Die Kupplung trennt sich, gleichzeitig schließen beide Ventile sofort. Es gibt keine losen Bauteile, die verloren gehen können. Die Kupplung kann vor Ort nach Überprüfung ohne Ersatzteile oder Spezialwerkzeug wieder zusammengesetzt werden.

Zusatzinfo

14

0

Dry Evotek Couplings
Dry Evotek Couplings (DEC)
Dry Evotek Couplings

Selbstschließende Trockenkupplungen mit integriertem Absperrventil nach PED 2014/68/EU 4.3 und ATEX 2014/34/EU Category 3G, für flüssige Medien und verflüssigte Gase.

Mutterteile mit Drehgelenk, Einsatz an Schlauchleitungen und Ladearmen zur vorübergehenden Verbindung mit fest installierten oder ortsbeweglichen Lagertanks, zur Befüllung oder Entleerung.
Vaterteile ohne Drehgelenk, Einsatz als fest montierter Anschluss, z.B. an Lagertanks, IBC und ISO Behältern.

Zusatzinfo

17

0

Dry Cryogenic Couplings
Dry Cryogenic Couplings (DCC)
Dry Cryogenic Couplings

Trockenkupplungen mit integriertem Absperrventil, nach ISO TS 18683.
Geeignet für cryogene verflüssigte Gase (LNG, Stickstoff, Sauerstoff, Argon, Ethylen etc.) bis -196° C.

Mutterteile mit Drehgelenk, Einsatz meist an Schlauchleitungen und Ladearmen zur vorrübergehenden Verbindung mit fest installierten oder ortsbeweglichen Lagertanks, z.B. an Tankcontainern, Tank- und Kesselwagen und auf Schiffen.
Vaterteile ohne Drehgelenk, Einsatz meist als fest montierter Anschluss, z.B. an Tankcontainern, zum Bunkern (Tankwagen-Schiff, Schiff-Schiff, Terminal-Schiff) und zum Be- und Entladen von Tankwagen, Kesselwagen und Schiffen.

Zusatzinfo

20

0

Cryogenic Breakaway Couplings
Cryogenic Breakaway Couplings (CBC)
Cryogenic Breakaway Couplings

Sicherheits-Abreißkupplungen (Nottrennkupplungen) mit integrierten Absperrventilen verhindern Produkt­austritt und Schäden durch Wegfahr­unfälle beim Be- und Entladen.

Die Kupplung ist als schwächstes Glied der Schlauchleitung oder Ladearms ausgelegt.
Geeignet für cryogene verflüssigte Gase (LNG, Stickstoff, Sauerstoff, Argon, Ethylen etc.) bis -196° C.

Es werden vier Typen unterschieden:
- CBC Bruchbolzenausführung 'Industrie-Version'
- CBC Bruchbolzenausführung 'Marine-Version'
- CBC-C Seilzugausführung
- CBC-PERC
1) CBC Bruchbolzenausführung 'Industrie-Version'

Zum Schutz vor überhöhtem Zug an Schlauchleitungen und Ladearmen, z.B.durch Wegfahrunfälle oder die schnelle Entfernung von Tankfahrzeugen in Notsituationen. Einsatz meist als fest montierter Anschluss, z.B. an Tankcontainern, zum Bunkern (Tankwagen-Schiff, Schiff-Schiff, Terminal-Schiff) und zum Be- und Entladen von Tankwagen, Kesselwagen und Schiffen.

Mit Bruchbolzen; Auslösung bei Erreichen einer definierten maximalen Zugkraft auf die Schlauchleitung - auch bei Winkelbeanspruchungen.

Installation zwischen Schlauchleitung oder Ladearm und einem Fixpunkt, z.B. Rohrleitungs-, Kesselwagen- oder Tankwagenanschluss.
Auslösung durch Zug in jedem Winkel bis 90°.

CBC 'Industrie-Version' verfügen über drei außen liegende Bruchbolzen. Bruchbolzenkräfte (Auslösekräfte) werden auf Basis des Betriebsdrucks des betreffenden Systems kalkuliert. Standard Bruchbolzenkräfte sind definiert zum Schutz einer anzuschließenden Schlauchleitung bei einem Berstdruck als 4-fachen des Betriebsdrucks. Um Schlauchleitungen mit anderem Berstdruck oder benachbarte Ausrüstung mit niedrigerem Berstdruck zu schützen, kontaktieren Sie bitte Ihren Vertriebspartner oder MannTek, um Konstruktionsrichtlinien zu erhalten und Detailfragen zu klären.

Bei ungewollten und starken Zugbelastungen auf Verladeleitungen, z.B. durch verfrühtes Losfahren von Tank- und Kesselwagen oder Verdriften von Schiffen trennt sich die Kupplung ab einer definierten Zugkraft, gleichzeitig schließen beide Ventile sofort. Die Kupplung kann mit Ersatz-Bruchbolzen vor Ort wieder zusammengesetzt werden.
2) CBC Bruchbolzenausführung 'Marine-Version'

Zum Schutz vor überhöhtem Zug an Schlauchleitungen, z.B.durch Wegfahrunfälle, oder die schnelle Entfernung von Schiffen/Tankfahrzeugen in Notsituationen. Einsatz z.B. an Tankcontainern, zum Bunkern (Tankwagen-Schiff, Schiff-Schiff, Terminal-Schiff).

Mit Bruchbolzen; Auslösung bei Erreichen einer definierten maximalen Zugkraft auf die Schlauchleitung in axialer Richtung. Im Vergleich zur 'Industrie-Version' verfügt diese Kupplung über eine erhöhte Widerstandskraft gegenüber Torsions- und Biegekräften, um eine unerwünschte Trennung zu vermeiden.

CBC 'Marine-Version' verfügen über drei außen liegende Bruchbolzen. Bruchbolzenkräfte (Auslösekräfte) werden auf Basis des Betriebsdrucks des betreffenden Systems kalkuliert. Standard Bruchbolzenkräfte sind definiert zum Schutz einer anzuschließenden Schlauchleitung bei einem Berstdruck als 4-fachen des Betriebsdrucks. Um Schlauchleitungen mit anderem Berstdruck oder benachbarte Ausrüstung mit niedrigerem Berstdruck zu schützen, kontaktieren Sie bitte Ihren Vertriebspartner oder MannTek, um Konstruktionsrichtlinien zu erhalten und Detailfragen zu klären.

Bei ungewollten und starken Zugbelastungen auf Verladeleitungen, z.B. durch verfrühtes Losfahren von oder Verdriften von Schiffen / Bunkerbooten trennt sich die Kupplung ab einer definierten Zugkraft, gleichzeitig schließen beide Ventile sofort. Die Kupplung kann mit Ersatz-Bruchbolzen vor Ort wieder zusammengesetzt werden.
3) CBC-C SeilzugausführungZum Schutz vor zu hohen Zugbelastungen an Schlauchleitungen. Empfohlen für Verladesysteme mit einer Kombination von hohem Betriebsdruck und wenig belastbarem Rohrleitungssystem, d.h. wenn die Abreißkräfte nur sehr gering sein dürfen.

Verglichen mit klassischen Abreißkupplungen mit Bruchbolzen verfügen CBC-C über ein System mit Klammern und einem darüber liegenden Sicherungsring mit Zugseil. Zugkräfte werden nicht über Schlauchleitung oder Verladearm übertragen, sondern über das Zugseil, welches parallel zur Verladeleitung an einem Fixpunkt (Rohrleitungs-, Kesselwagen- oder Tankwagenanschluss) befestigt ist. Die Länge des Zugseiles wird etwas kürzer als die maximale Länge der Verladeleitung eingestellt.

Die Auslösekraft ist weitgehend unabhängig vom Innendruck (Betriebsdruck).
Schon geringe Seilkräfte reichen aus, um die Kupplung (in einem Winkel bis 90 Grad) nach Überschreitung des zulässigen Wegs auszulösen.

Bei Zugbelastung über das integrierte Seil löst sich ab einer definierten Zugkraft der außen liegende Sicherungsring und anschließend die Halteklammern. Die Kupplung trennt sich, gleichzeitig schließen beide Ventile sofort. Es gibt keine losen Bauteile, die verloren gehen können. Die Kupplung kann vor Ort nach Überprüfung ohne Ersatzteile oder Spezialwerkzeug wieder zusammengesetzt werden.

4) CBC-PERC'Powered Emergency Release Coupling' (Nottrennkupplung mit pneumatisch betriebener Auslösung) zur Verwendung in Verladesystemen wie Schlauchleitungen und Ladearmen.
Manuelle Fernauslösung, zusätzlich passive Auslösung als Sicherheitsreserve.Zum Schutz vor überhöhtem Zug an Schlauchleitungen und Ladearmen und zur manuellen Auslösung in Notsituationen.

Zwei Aktivierungsmethoden:
1) Pneumatische Fernauslösung - MannTek liefert diese Kupplung im System, einschließlich Kontroll- und Steuerungseinheit.
2) Auslösung bei Erreichen einer definierten maximalen Zugkraft auf die Schlauchleitung - auch bei Winkelbeanspruchungen bis zu 90 Grad.
Geeignet für cryogene verflüssigte Gase (LNG, Stickstoff, Sauerstoff, Argon, Ethylen etc.) bis -196° C.

Einsatz:
z.B. an Tankcontainern, zum Bunkern (Tankwagen-Schiff, Schiff-Schiff, Terminal-Schiff) und zum Be- und Entladen von Schiffen.

CBC-PERC ist eine Sonderausführung von CBC-Nottrennkupplungen, die sich sowohl passiv bei überhöhtem Zug auf das Verladesystem als auch manuell durch Fernauslösung trennt; ein Stickstoff-Gaszylinder aktiviert, der Gasdruck trennt die Bruchbolzen.

CBC-PERC Systeme bedürfen der Beratung und Absprache zwischen dem MannTek Projektmanager und dem Anwender während der gesamten Planungsphase, einschließlich Gefährdungsanalyse (RA, HAZOP, HAZID).

Zusatzinfo

25

0

Full Flow Ballvalves
Full Flow Ballvalves (FFBV)
Full Flow Ballvalves

FFBV
Kugelhähne für Straßentankwagen und Flugfeldtankwagen / Flugfeld-Dispenser.
Geeignet für Mineralölprodukte.

Standardausführung:
1-Weg-Kugelhahn (manuell oder mit pneumatischer Steuerung) - ein Einlass, ein Auslass.Sonderausführung:
2-Wege-Kugelhahn (manuell oder mit pneumatischer Steuerung) - ein Einlass, zwei Auslässe,
Medienfluss wahlweise in verschiedene Richtungen.

Zusatzinfo

26

0

Swivel Joints
Swivel Joints (SJ)
Swivel Joints

Standard mit Einzel-Kugellager.
'Heavy Duty' mit Doppel-Kugellager.
Für freie Drehbarkeit zwischen Ausrüstung und Anlagensystemen.

Standardausführung mit Einzel-Kugellager
für freie Drehbarkeit zwischen Schlauchleitung und daran angebrachter Ausrüstung, z.B. Zapfventilen.
Geeignet u.a. zur Anwendung in Abfüllanlagen zur Verbesserung der Handhabung von Schlauchleitungen und Zapfventilen, wenn diese nicht über ein integriertes Drehgelenk verfügen.
Mit einem gekammerten Kugellager und PTFE-Gleitlagerung. Durchgängig elektrisch leitfähig.
Geeignet für langsame Rotationsbewegungen von Ausrüstung die an Schlauchleitung angebracht ist, z.B. Zapfventilen.
Nicht geeignet zur Aufnahme von "Side loads", oder starker Biegemomente. Hierfür empfiehlt sich die 'Heavy Duty' Version.

Verfügbare Größen ¾" (DN 19) bis 4" (DN 100).

Sonderausführung 'Heavy Duty' mit Doppel-Kugellager
für freie Drehbarkeit zwischen Schlauchleitung und einem Fixpunkt des Rohrleitungs-bzw. Anlagensystems, z.B. Kesselwagen- oder Tankwagenanschluss.
Geeignet zur Anwendung an Schlauchtrommeln und für Verladeoperationen, bei denen es zu hohen Biegekräften (angularen Kräften) kommen kann - z.B. Offshore Anwendungen mit Schlauchtrommeln (Schiff-Land), auf Ölplattformen, sowie bei der Be- und Entladung von Tankwagen und Kesselwagen.
Mit zwei gekammerten Kugellagern. Durchgängig elektrisch leitfähig.
Geeignet für langsame Rotationsbewegungen von Schlauchleitungen die an einem Fixpunkt des Rohrleitungs- bzw. Anlagensystems verbunden sind, z.B. Kesselwagen- oder Tankwagenanschluss. Geeignet zur Aufnahme starker Biegemomente.
Nicht geeignet für direkte seitliche Belastung des Drehgelenks.

Verfügbare Größen 2" (DN 50) bis 10" (DN 250).

Zusatzinfo